Wahre Sagen

Miriam Vlaming

Wahre Sagen

10.09.2010 - 30.10.2010

Vernissage: 10.09.2010, 18:00 Uhr


In ihrer neuen Werkgruppe „wahre Sagen“ vereint Miriam Vlaming Details von Körperteilen mit Gegenständen aus ihrem Alltag – oft sehr persönliche Dinge, die mit ihrer Familiengeschichte verknüpft sind. Nach den Figurenbildern und Gruppenporträts der letzten Jahre, seziert sie nun den einzelnen menschlichen Körper und die Gegenstände aus ihrem Umfeld, zerlegt sie in ihre Einzelteile und verdeutlicht die Spuren des Lebens an ihnen, die sich in der Abnutzung der Dinge bzw. in den Verletzungen der Körperteile zeigen.

Ein zentrales Motiv der Ausstellung zeigt ein überdimensionales Paar Füße, das fast den gesamten Bildraum ausfüllt. Fest stehen sie im Bild, zeigen aber zugleich Pflaster, die auf Mühsal und Verletzungen hinweisen. Die Füße spielen eine fundamentale – im wahrsten Sinne des Wortes- tragende Rolle für den eigenen Lebensweg, sind aber zugleich sehr verletzliche und sensible Zeugen der persönlichen Entwicklung.Vlamings Motive in dieser Ausstellung werden fast zu Piktogrammen und man meint sie aus Märchen und Sagen zu kennen. Sie wecken Assoziationen und könnten Fragmente aus einer fiktiven Sage sein.

2010Veröffentlicht unter %s, Archiv