Pius Fox

Pius Fox

Fox Kunst bewegt sich zwischen Malerei und Zeichnung. Dabei bewegt sich sein Werk im Spannungsfeld zwischen Form und Inhalt, Gegenständlichkeit und Abstraktion. Häufig tauchen mehr oder weniger gegenständlich erkennbare Raumsituationen, Durchblicke wie durch Türen, Fenster oder allgemein architektonische Elemente auf. Immer wieder mischen sich in sein Werk aber auch menschliche Figuren oder „Stilleben“ hinein – ein kleiner Spiegel an der Wand, ein paar Bücher, eine Treppe oder ein Tisch. Figuration,  Abstraktion und Imagination mischen sich in seinem Werk und formen zusammen einen eigenen Kosmos.

Man merkt seinem Werk an, wie lustvoll Fox die Geschichte der Malerei und Bildenden Kunst im allgemeinen erforscht und sie für sich nutzbar macht. Die ganze Bandbreite der Kunstgeschichte scheint für Fox eine immer neue und vielfältige Quelle der Inspiration zu sein. Besonders erfrischend ist es, dass er trotz aller historischen Anklänge und seines jungen Alters sehr konsequent seine erstaunlich sichere und eigenständige Handschrift entwickelt hat.