Wolfgang Stiller

Wolfgang Stiller

Wolfgang Stiller

Wolfgang Stiller studierte von 1984 bis 1989 an der Kunstakademie Düsseldorf. Zwischen 2000 und 2007 lebte er in New York und von 2007 bis 2008 in China, wo er unter anderem als Gastprofessor an der New York University in Shanghai unterrichtete. Bekannt ist Stiller insbesondere für seine „Matchstickmen“. Mit den abgebrannten Streichholzköpfen, die in unterschiedlichen Größen und Materialien seit 2008 entstehen, entwickelt Stiller immer wieder neue Installationen, die den jeweiligen Ausstellungssituationen angepasst werden. Besonderes Augenmerk legt er auf die Eigenschaften von Materialien und auf Oberflächenstrukturen. Viele seiner Objekte sind etwa das Ergebnis eines Abgusses oder Abdrucks, wobei der ursprüngliche Gegenstand als Referenz keine Bedeutung hat und in der Regel auch nicht mehr erkennbar ist. Was bleibt, ist die reine Form. Mit seinen Arbeiten war Stiller weltweit in zahlreichen Einzelausstellungen vertreten, darunter in New York, Tokyo, Taipei und São Paulo. Seine Werke sind Teil privater und öffentlicher Sammlungen, dazu gehören Wuhan Museum Of Fine Art (Wuhan, China), Museum Bochum, Museum Belden an Zee (Scheveningen, Niederlande) und Changwon city (Korea).